Vinaora Nivo Slider 3.x

Wöchentliches Gebet

Wöchentliches Gebet - 12. Januar 2022

Für Israel

Die folgenden Ausführungen entstanden in Anlehnung an: „Notes from our Wednesday prayer meeting“ von Ofer Amitai, Pastor einer messianischen Gemeinde in Jerusalem

1. Situation Israel - Iran

Zwei Artikel, die in der Jerusalem Post erschienen sind, unterstreichen die Notwendigkeit, für diese Bedrohung durch den Iran zu beten.

„‘Eine falsche Bewegung‘: Teheran Times enthüllt Irans Ziele in Israel

Eine iranische Zeitung hat am Mittwoch eine Karte veröffentlicht, auf der Israel mit Raketenangriffen gedroht wird. Die Karte zeigt Stecknadeln, die Raketenwarnungen für Dutzende von potenziellen Zielen darstellen, darunter libanesisches Gebiet und palästinensische Städte im Westjordanland.

Die Karte, die auf der Titelseite der Teheran Times veröffentlicht wurde, war Teil eines Artikels mit der Überschrift ‚Nur eine falsche Bewegung!‘.

‚Die Verschärfung der militärischen Drohungen Israels gegen den Iran scheint darauf hinzudeuten, dass das zionistische Regime vergessen hat, dass der Iran mehr als in der Lage ist, es von überall her zu treffen‘, schrieb die Zeitung und fügte hinzu, dass sie ‚das illegitime Regime Israels nicht an die Verteidigungsfähigkeiten des Irans erinnern muss.‘

Der Artikel endete mit einem Zitat des iranischen Obersten Führers Ali Khamenei aus dem Jahr 2013, der warnte, dass der Iran ‚Tel Aviv und Haifa zerstören‘ werde, wenn Israel ‚einen Fehler macht‘ und einen Militärschlag durchführt.

Die Drohung kommt zu einem Zeitpunkt, an dem Israel und die USA die Vorbereitungen für eine militärische Option vorantreiben, falls die Verhandlungen in Wien zur Rückkehr zum Atomabkommen JCPOA scheitern sollten. Berichten zufolge ist für das nächste Jahr eine massive IDF-Übung geplant, die einen Schlag gegen den Iran imitieren soll.

Wöchentliches Gebet - 05. Januar 2022

Für Israel

Lasst uns zu Beginn des neuen Jahres danken, dass sich Gott nicht ändert. Sein Wort für Israel steht seit tausenden von Jahren fest – und geht in unseren Tagen in Erfüllung.

Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich (Israel) zu mir gezogen aus lauter Güte… Denn also spricht der HERR: Frohlocket mit Freuden über Jakob und jauchzet über das Haupt der Völker! Verkündet, singet und sprechet: Rette, o HERR, dein Volk, den Überrest Israels!... Höret das Wort des HERRN, ihr Heiden, und verkündigt es auf den fernen Inseln und sprechet: Der Israel zerstreut hat, der wird es auch sammeln und wird es hüten wie ein Hirt seine Herde… sie sollen wiederkommen aus dem Lande des Feindes; und es ist Hoffnung vorhanden für deine Zukunft, spricht der HERR, und deine Söhne werden zu ihren Grenzen zurückkehren!... Setze dir Meilensteine, stelle dir Wegweiser auf; richte dein Herz auf die gebahnte Straße, auf den Weg, den du gegangen bist! Kehre heim, Jungfrau Israel, kehre heim zu diesen deinen Städten!... sie sollen mich alle kennen, vom Kleinsten bis zum Größten, spricht der HERR; denn ich will ihnen ihre Missetat vergeben und ihrer Sünde nicht mehr gedenken!“ (Jer 31,3.7.10.16b.17.34b)

1. Aliyah

Gott nimmt in Seinem Wort besonders entschiedenen Bezug auf die Aliyah, d.h. die Rückführung der Juden aus der Zerstreuung und der Gefangenschaft – und verbindet es mit einer deutlichen Warnung:

„…sie sollen wiederkommen aus dem Lande des Feindes“ (Jer 31,16)

Ich rufe viele Fischer herbei, sagt der HERR, die sollen die Leute von Juda wie Fische fangen. Und danach rufe ich viele Jäger, die Treibjagd auf sie machen und sie herunterholen von jedem Berg und jedem Hügel und sie hervorholen aus jedem Felsspalt.“  (Jer 16,16)

Unter dem Aspekt der „Jäger“ sind  angesichts eines weltweit  zunehmenden Antisemitismus unsere Gebete für Aliyah nötiger denn je.

Wöchentliches Gebet - 15. Dezember 2021

 *** Wir machen eine Pause. Das nächste wöchentliche Gebet wird am 05. Januar 2022 erscheinen. ***

Für Israel

Die folgenden Ausführungen entstanden in Anlehnung an: „Notes from our Wednesday prayer meeting“ vom 09. Dezember Ofer Amitai, Pastor einer messianischen Gemeinde in Jerusalem

1. Situation Israel - Iran

Folgende Artikel sollen helfen, den Ernst der Lage zu verdeutlichen:

„Während die Diplomatie ruckelt, diskutieren die USA und Israel über gemeinsame Militärübungen für ein Iran-Szenario

Es wird erwartet, dass die Verteidigungsminister der USA und Israels über mögliche Militärübungen sprechen werden, die auf ein Worst-Case-Szenario zur Zerstörung der iranischen Nuklearanlagen vorbereiten würden, falls die Diplomatie scheitern sollte …

Der US-Beamte lehnte es ab, Einzelheiten zu den möglichen Militärübungen zu nennen.

‚Wir befinden uns in dieser Zwickmühle, weil das iranische Atomprogramm so weit fortgeschritten ist, dass es keine konventionelle Grundlage mehr hat‘, sagte der Beamte, während er noch Hoffnung auf Gespräche äußerte …

Solche Übungen der Vereinigten Staaten und Israels könnten die Forderungen von Dennis Ross, einem ehemaligen hochrangigen US-Beamten und Nahostexperten, und anderen aufgreifen, dem Iran offen zu signalisieren, dass die Vereinigten Staaten und Israel es immer noch ernst meinen, das Land am Erwerb einer Atomwaffe zu hindern.

‚Biden muss den Iran von der Vorstellung abbringen, dass Washington nicht militärisch handeln und Israel davon abhalten wird‘, schrieb Ross letzten Monat.

Ross schlug sogar vor, dass die Vereinigten Staaten vielleicht ihre Bereitschaft signalisieren sollten, den Israelis eine Spezialwaffe, den bunkersprengenden ‚Massive Ordnance Penetrator‘ des US-Militärs, eine 30.000-Pfund-Bombe, zur Verfügung zu stellen.“

https://www.ynetnews.com/article/s1u0wxkqf

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.