Masterpro Nivo Slider 3.x

Wöchentliches Gebet

Wöchentliches Gebet - 08. Juni 2022

Für Israel

Die folgenden Ausführungen entstanden in Anlehnung an Hinweise zum Gebet von Ofer Amitai, Pastor einer messianischen Gemeinde in Jerusalem.

In Joel Kapitel 1 und 2 befasst sich Gott mit dem Volk Israel. In Kapitel 3 wendet Er Seine Aufmerksamkeit den Völkern im Gericht zu.

In Joel 2 - dem zweiten Teil - finden wir Gottes Segen als Ergebnis der Reaktion der Nation Israel auf Gottes Ruf zur Buße.

Joel 2,18-24 Das Land wird physisch wiederhergestellt

Joel 2,24-27 Das Volk wird wirtschaftlich "entschädigt".

Joel 3,1-5 (2,28-32) Das Volk wird geistlich wiederhergestellt

Kapitel 3(4) - Gott wendet seine Aufmerksamkeit den Nationen im Gericht zu

"Es kann keine endgültige Rettung des Volkes Gottes geben ohne einen Tag der Abrechnung mit seinen Feinden, die so großzügig zu seinem Leiden beigetragen haben. Die Prophezeiungen über die Rettung Israels enthalten häufig auch den Hinweis auf Gottes Gericht über seine Nachbarn." (Tyndale)

Der Zeitpunkt des Gerichtes Gottes - ist die Zeit der Wiederherstellung.

Joel 4,1:
„Denn siehe, in jenen Tagen und zu jener Zeit, wenn ich die Gefangenen Judas und Jerusalems zurückbringen will.“

Wöchentliches Gebet - 01. Juni 2022

Für Israel

Die folgenden Ausführungen entstanden in Anlehnung an Hinweise zum Gebet von Ofer Amitai, Pastor einer messianischen Gemeinde in Jerusalem:

Obwohl die Technologie die Welt des „Menschen" verändert hat, hat sie den Menschen selbst nicht verändert! Die gleichen Sünden plagen den modernen Menschen wie zur Zeit der Propheten. Deshalb sind sie auch für unsere Zeit sehr relevant.

Wir haben aus dem Buch Amos gelesen und dabei drei Punkte hervorgehoben, die damals im Mittelpunkt der Klage Gottes gegen Israel standen und auch heute noch in Israel präsent sind. Beachte, dass die Zeit, in der Amos redete, „erfolgreich“ war. Sowohl Israel als auch Juda blühten wirtschaftlich und militärisch auf und waren politisch abgesichert. In solchen Zeiten hatten die Propheten ein schweres Leben, da fast niemand auf sie hörte.

Amos 5,4-6 Gott - nicht Götzen

„Denn also spricht der HERR zum Hause Israel: Suchet mich, so werdet ihr leben!“

„Und suchet nicht Bethel auf und gehet nicht nach Gilgal und ziehet nicht hinüber nach Beerseba; denn Gilgal wird in die Gefangenschaft wandern und Bethel zum Unheilshaus werden!“

„Suchet den HERRN, so werdet ihr leben! Sonst wird er das Haus Joseph wie ein Feuer überfallen und es also verzehren, dass niemand Bethel löschen kann.“

Amos 5,14-15 Gerechtigkeit - nicht Böses

„Suchet das Gute und nicht das Böse, auf dass ihr lebet; dann wird der HERR mit euch sein, wie ihr sagt!“

„Hasset das Böse und liebet das Gute und gebet dem Recht seinen Platz im Tor; vielleicht wird der HERR, der Gott der Heerscharen, dem Überrest Josephs gnädig sein.“

Wöchentliches Gebet - 25. Mai 2022

Für Israel

Die folgenden Ausführungen entstanden in Anlehnung an Hinweise zum Gebet von Ofer Amitai, Pastor einer messianischen Gemeinde in Jerusalem.

Wir haben für die Nöte der Menschen in unserer Gemeinde el Roii gebetet.

Da unser Gebetstreffen im gemeindlichen Kontext stattfindet, nehmen wir uns auch Zeit, verschiedene Nöte von Geschwistern anzusprechen.

In dieser Woche haben wir zum Beispiel für mehrere Geschwister gebetet, die sich im Prozess der Trauer um einen verstorbenen Menschen befinden. Außerdem haben wir für die gebetet, die mit gesundheitlichen und medizinischen Problemen zu kämpfen haben.

Wir haben für die Erlösung Israels gebetet.

„Wie lieblich auf den Bergen sind die Füße dessen, der gute Botschaft bringt.“

Dieser Satz steht dreimal in der Heiligen Schrift: Jesaja 52,7, Nahum 1,15, Römer 10,15

Jes 52,7:
„Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße des Freudenboten, der Frieden verkündigt, der gute Botschaft bringt, der zu Zion sagt: Dein Gott ist König!“

Nah 2,1:
„Siehe auf den Bergen die Füße eines guten Boten, der Frieden predigt: Feiere, Juda, deine Feste, bezahle deine Gelübde! Denn der Heillose wird forthin nicht mehr über dich kommen; er ist gänzlich vertilgt!“

Röm 10,15: „Wie sollen sie aber predigen, wenn sie nicht ausgesandt werden? Wie geschrieben steht: Wie lieblich sind die Füße derer, die das Evangelium des Friedens, die das Evangelium des Guten verkündigen!"

Seite 31 von 51

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.