Masterpro Nivo Slider 3.x

Wöchentliches Gebet

Wöchentliches Gebet - 01. Juni 2022

Für Israel

Die folgenden Ausführungen entstanden in Anlehnung an Hinweise zum Gebet von Ofer Amitai, Pastor einer messianischen Gemeinde in Jerusalem:

Obwohl die Technologie die Welt des „Menschen" verändert hat, hat sie den Menschen selbst nicht verändert! Die gleichen Sünden plagen den modernen Menschen wie zur Zeit der Propheten. Deshalb sind sie auch für unsere Zeit sehr relevant.

Wir haben aus dem Buch Amos gelesen und dabei drei Punkte hervorgehoben, die damals im Mittelpunkt der Klage Gottes gegen Israel standen und auch heute noch in Israel präsent sind. Beachte, dass die Zeit, in der Amos redete, „erfolgreich“ war. Sowohl Israel als auch Juda blühten wirtschaftlich und militärisch auf und waren politisch abgesichert. In solchen Zeiten hatten die Propheten ein schweres Leben, da fast niemand auf sie hörte.

Amos 5,4-6 Gott - nicht Götzen

„Denn also spricht der HERR zum Hause Israel: Suchet mich, so werdet ihr leben!“

„Und suchet nicht Bethel auf und gehet nicht nach Gilgal und ziehet nicht hinüber nach Beerseba; denn Gilgal wird in die Gefangenschaft wandern und Bethel zum Unheilshaus werden!“

„Suchet den HERRN, so werdet ihr leben! Sonst wird er das Haus Joseph wie ein Feuer überfallen und es also verzehren, dass niemand Bethel löschen kann.“

Amos 5,14-15 Gerechtigkeit - nicht Böses

„Suchet das Gute und nicht das Böse, auf dass ihr lebet; dann wird der HERR mit euch sein, wie ihr sagt!“

„Hasset das Böse und liebet das Gute und gebet dem Recht seinen Platz im Tor; vielleicht wird der HERR, der Gott der Heerscharen, dem Überrest Josephs gnädig sein.“

Wöchentliches Gebet - 25. Mai 2022

Für Israel

Die folgenden Ausführungen entstanden in Anlehnung an Hinweise zum Gebet von Ofer Amitai, Pastor einer messianischen Gemeinde in Jerusalem.

Wir haben für die Nöte der Menschen in unserer Gemeinde el Roii gebetet.

Da unser Gebetstreffen im gemeindlichen Kontext stattfindet, nehmen wir uns auch Zeit, verschiedene Nöte von Geschwistern anzusprechen.

In dieser Woche haben wir zum Beispiel für mehrere Geschwister gebetet, die sich im Prozess der Trauer um einen verstorbenen Menschen befinden. Außerdem haben wir für die gebetet, die mit gesundheitlichen und medizinischen Problemen zu kämpfen haben.

Wir haben für die Erlösung Israels gebetet.

„Wie lieblich auf den Bergen sind die Füße dessen, der gute Botschaft bringt.“

Dieser Satz steht dreimal in der Heiligen Schrift: Jesaja 52,7, Nahum 1,15, Römer 10,15

Jes 52,7:
„Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße des Freudenboten, der Frieden verkündigt, der gute Botschaft bringt, der zu Zion sagt: Dein Gott ist König!“

Nah 2,1:
„Siehe auf den Bergen die Füße eines guten Boten, der Frieden predigt: Feiere, Juda, deine Feste, bezahle deine Gelübde! Denn der Heillose wird forthin nicht mehr über dich kommen; er ist gänzlich vertilgt!“

Röm 10,15: „Wie sollen sie aber predigen, wenn sie nicht ausgesandt werden? Wie geschrieben steht: Wie lieblich sind die Füße derer, die das Evangelium des Friedens, die das Evangelium des Guten verkündigen!"

Wöchentliches Gebet - 18. Mai 2022

Für Israel

Die folgenden Ausführungen entstanden in Anlehnung an Hinweise zum Gebet von Ofer Amitai, Pastor einer messianischen Gemeinde in Jerusalem.

Wir empfehlen, zum besseren Verständnis das Kapitel 7 von Micha zu lesen

Interessante Entwicklungen: Ist hier die Hand Gottes am Werk?

Vor Israels Küste wurde weiteres Gas entdeckt, und man vermutet noch mehr - viel mehr. Gerade jetzt, wo Erdgas aufgrund des Krieges in der Ukraine zu einem großen Problem für Europa geworden ist, wurde vor der Küste Israels weiteres Gas entdeckt. Obwohl der Fund nur auf 8 BCM (Milliarden Kubikmeter) geschätzt wird, deutet er auf die Möglichkeit von weiteren 50 BCM in anderen nahegelegenen Feldern hin.

Mehr darüber hier: https://www.reuters.com/business/energy/energean-discovers-new-gas-off-israels-coast-2022-05-09/

Russland zieht seine Truppen aus Syrien ab, um die Streitkräfte in der Ukraine zu verstärken. Die meisten Medienexperten warnen, dass dies für Israel gefährlich ist. Die Iraner werden diese Gelegenheit zweifellos nutzen, um in Syrien an Boden zu gewinnen. Aber kann dies die Hand des Herrn sein? Wird Israel damit eine bessere Chance bekommen, iranische Einrichtungen in Syrien anzugreifen? In der letzten Woche hat Israel zweimal einen Angriff auf iranische Einrichtungen durchgeführt.

Mehr über diese Entwicklung hier: https://www.timesofisrael.com/russia-said-to-pull-troops-from-syria-to-bolster-forces-in-ukraine/ 

Seite 33 von 53

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.