Wöchentliches Gebet - 23. März 2022

Für Israel

Die folgenden Ausführungen entstanden in Anlehnung an: „Notes from our Wednesday prayer meeting“ von Ofer Amitai, Pastor einer messianischen Gemeinde in Jerusalem.

Göttliche Umkehrungen (zum Purim-Fest)

Esth 9,1:
„Im zwölften Monat nun, das ist der Monat Adar, am dreizehnten Tag, an welchem des Königs Wort und Gebot in Erfüllung gehen sollte, an eben dem Tag, an welchem die Feinde der Juden hofften, sie zu überwältigen, wandte es sich so, dass die Juden ihre Hasser überwältigen durften.“

Esth 9,22:
„an denen die Juden vor ihren Feinden zur Ruhe gekommen waren, und als Monat, in welchem ihr Kummer in Freude und ihr Leid in gute Tage verwandelt worden war; dass sie die feiern sollten als Tage des Gastmahls und der Freuden, an denen sie einander Geschenke machen und die Armen beschenken sollten.“

Das Wort für „sich wenden" in V1 und „verwandelt" in V 22 ist das gleiche Wort. Es bedeutet umkehren, umdrehen, auf den Kopf stellen.

Purim ist ein Fest göttlicher Umkehrungen.

Gottes unscheinbare Mannschaft für die Durchführung dieser göttlichen Umkehrung bestand aus einem gottesfürchtigen alten Mann und seiner schüchternen Cousine, die für ihn zur Stieftochter geworden war. Nun, das ist nicht ganz richtig. Da gibt es auch noch Haman, der offensichtlich selber zu seinem eigenen Untergang beigetragen hat.

G. K. Beale nennt diese Art der Umkehrung „Ironie", und in Hamans Fall handelt es sich um eine „vergeltende Ironie, bei der Gott Menschen mit den Mitteln ihrer eigenen Sünde bestraft." (Zitat aus G. K. Beale: “Redemptive Reversals and the Ironic Overturning of Human Wisdom." Apple Books.)

Durch den gewöhnlichen Lauf der Dinge und nicht durch manipulierte Umstände gewinnen die Schwachen; die Starken werden durch ihre eigenen Machenschaften gerichtet; die Juden werden gerettet, und Gott bekommt die Ehre.

Dann bedenke man noch, dass alles mit einer Party begann und wir am Ende einen Feiertag bekommen haben!

Wie ermutigend ist das für unseren Glauben an Gott. Es sei darauf hingewiesen, dass sowohl Mordechai als auch Esther während all der schwierigen Geschehnisse entsprechend ihrem Glauben an Gott handeln. Und was ist die Grundlage ihres Glaubens? Das Wort Gottes. Gottes Wort erzählt die Geschichte seiner Taten. Es sagt uns, wie wir vor Gott leben sollen; es offenbart sein Wesen und dokumentiert seine Verheißungen deutlich.

Wir sind aufgerufen, dasselbe zu tun: uns auf sein Wort zu verlassen, ihm zu glauben und zu beten!

Also feiern wir, aber wir beten auch weiter. Wir wünschen einen frohen Tag göttlicher Umkehr! Es kommen noch mehr!!

Wir haben über Jesaja 40 gebetet und für göttliche Umkehrungen in Israel und der Welt gebeten.

Jesaja 40 beschreibt nicht nur die Gnade und den Trost Gottes, die auf Israel zukommen, sondern auch den Widerstand der Völker der Erde gegen Gottes Plan.

Hier ist eine kurze (und unvollständige) Zusammenfassung des Kapitels:

Gott wird Israel trösten und wiederherstellen – V 1-2
Gottes Herrlichkeit wird auf der Erde offenbart werden, wenn er kommt, um Israel wiederherzustellen – V 5
Gott wird mit Macht kommen, um Israel zu retten und zu sammeln – V 10
Gott begegnet dem Unglauben – V 12-18
Gott begegnet den Widerstand der Völker – V 17-18, 22-23
Gott begegnet dem Götzendienst der Völker (und Israels) – V 18-22
Gott begegnet Israels Entmutigung und Depression. Sie haben aus den Augen verloren, wer Er ist – V 27

Israel (und die Gemeinde?) muss Gott sehen

In seiner Barmherzigkeit – V 1-2
In seiner Herrlichkeit – V 3-5
Als den Ewigen – V 6-9
Als den guten Hirten – V 11
Als allmächtig – V 10, 12, 26
Als allwissend – V 13-14
Als souverän – V 15-17, 21-24
Als unvergleichlich – V 18-20, 25

Der Schrei Israels findet sich in V 27: „...Mein Weg ist vor dem HERRN verborgen, und mein Recht wird von meinem Gott nicht beachtet

Das Wort für "Recht" ist hier Gericht. Israel fragt: Wird Gott uns jemals Recht verschaffen gegenüber unseren Feinden? Warum duldet er so viel Böses? Wann wird er sich aufmachen, die Erde zu richten?

Stellst du dir angesichts des aktuellen Krieges in der Ukraine nicht dieselben Fragen?

Wann wird Gott die Erde erlösen, wann wird Gott Tyrannen wie Putin oder die Führer im Iran, in Nordkorea usw. richten?

Wann wird Gott die Gottlosigkeit von Jakob abwenden?

Auch wir müssen daran erinnert werden, wer Gott ist, was er getan hat und wie er in der Geschichte gehandelt hat. Und wir müssen uns auch an seinen Weg erinnern und uns selbst in unseren Herzen verpflichten, auf dem Weg der Heiligkeit zu wandeln - uns ihm zu unterwerfen. Dann werden wir nicht vom Weg abkommen und fähig sein, am Tag der Not vor ihm zu stehen, bis er alles umkehrt! 

Alles Böse wird umgekehrt (gerichtet!) werden. Gottes Güte, Heil und Herrlichkeit werden die Erde erfüllen. Betet dafür! Glaubt daran! Ihr seid jetzt seine „Mannschaft" ....

Möge der Herr dich mit Seinem Geist erfüllen, dir das Wort Gottes auftun und dir helfen, in dieser wichtigen Zeit vor ihm zu stehen.

1. Für die Errettung Israels

Wir können beten

  • dass Gott Evangelisten beruft, die freundlich mit Jerusalem und den Städten Judas reden und Vergebung der Sünden in Yeshua verkünden. „Tröstet, tröstet mein Volk, spricht euer Gott; redet freundlich mit Jerusalem und rufet ihr zu, dass ihr Frondienst vollendet, dass ihre Schuld gesühnt ist; denn sie hat von der Hand des HERRN Zwiefältiges empfangen für alle ihre Sünden.“ (Jes 40,1-2)
  • dass Yeshua die geistliche Blindheit seines Volkes wegnimmt.
  • dass ER die, die von neuem geboren werden, bewahrt und unter Seinem Schutz heranwachsen lässt. „Er wird seine Herde weiden wie ein Hirte; in seinen Arm wird er die Lämmer nehmen und sie an seinem Busen tragen; die Schafmütter wird er sorgsam führen.“ (Jes 40,11)
  • dass der Herr Sein Erbteil jetzt in Besitz nimmt. „Israel ist der Stamm seines Erbteils: HERR der Heerscharen ist sein Name.“ (Jer 10,16b)
  • dass Gott die Macht der Religion bricht, die sich Israels bemächtigt hat,
  • dass durch den Heiligen Geist die kommende Versöhnung Israels mit seinem Messias und König in den Herzen vorbereitet wird, wie es bei der Versöhnung Josefs mit seinen Brüdern geschah.

2. Errettung vor den Feinden (Iran, Feinde im Inneren …)

In den englischsprachigen Zeitungen in Israel liest man fast täglich von „kleinen“ terroristischen Anschlägen aus der arabischen Bevölkerung gegen Juden (Messerangriffe, Anschläge mit Autos, Steinwürfe usw.). PA und Hamas fordern die Zerstörung Israels, und die Nationen verlangen von Israel, für diese Menschen ihr Land und Jerusalem zu teilen, um die Entstehung eines Terrorstaates zu ermöglichen.

Und neben diesen Feinden im Inneren ist da außerdem der feindliche Iran. Es braucht eine große Kehrtwende in der Politik der Nationen gegenüber dem Iran. Der Iran könnte sich dazu entschließen, Israel mit weitreichenden ballistischen Raketen anzugreifen, wie auch Russland die Ukraine mit Raketen angreift. Der Iran braucht nicht zu warten, bis er über nukleare Fähigkeiten verfügt.

Der Iran hat 3.000 ballistische Raketen, von denen viele Israel erreichen können

Der Iran verfügt über mehr als 3.000 ballistische Raketen, von denen viele den Staat Israel erreichen können, sagte der Kommandeur des Zentralkommandos der Vereinigten Staaten, General Kenneth McKenzie, am Dienstag…

'Auf militärischer Ebene bin ich vor allem darüber besorgt, dass sie keine Atomwaffen besitzen, aber auch über das bemerkenswerte Wachstum und die Effizienz ihres ballistischen Raketenprogramms', sagte McKenzie.

'Sie haben über 3.000 Raketen verschiedener Typen, von denen einige Tel Aviv erreichen können'…

In seiner schriftlichen Erklärung bezeichnete McKenzie die iranische Raketenstreitmacht als die größte Bedrohung für die Sicherheit in der Region und wies darauf hin, dass der Iran ein Arsenal an ballistischen Raketen mit nuklearem Sprengkopf entwickelt und diese Waffenplattformen mehrfach getestet habe. Er sagte dem Ausschuss, dass der Iran in den letzten 5-7 Jahren stark in sein ballistisches Raketenprogramm investiert habe…

McKenzie äußerte sich auch besorgt über das iranische Drohnenprogramm. Die iranische Drohnenflotte hat sich von 'handelsüblichen' UAVs zu Drohnen entwickelt, die in Bezug auf Geschwindigkeit, Reichweite, Genauigkeit, Widerstandsfähigkeit gegenüber elektronischer Kriegsführung und Gewicht des Gefechtskopfes Marschflugkörpern ähneln, schätzte er in seiner Erklärung ein. Der Iran ist auch in der Lage, die Drohnenkomponenten in Massenproduktion herzustellen, so dass sie leichter an das Stellvertreternetz der Islamischen Republik geliefert werden können.“

https://www.jpost.com/breaking-news/article-701383

Wir können beten

  • dass Gott alle Sicherheitskräfte in Israel stärken möge, diesem schon Jahrzehnte andauernden Terror mit unermüdlicher Wachsamkeit zu begegnen und die Bürger Israels zu schützen. „Er gibt dem Müden Kraft und Stärke genug dem Unvermögenden.“ (Jes 40,29)
  • dass die Nationen bei aller berechtigten Empörung über das Handeln Putins aufhören, die Bedrohung Israels durch den Iran zu unterschätzen und daher die tatsächliche Bedrohung der Sicherheit Israels nicht zu sehen
  • dass Gott in Seiner Gnade dem Regime der Mullahs im Iran ein Ende bereitet. „der ich Fürsten zunichte und Richter der Erde machtlos mache“ (Jes 40,23)
  • dass Regierung und Militär in Israel nicht wegen  des Krieges in der Ukraine die Gefahr durch den Iran vernachlässigen
  • dass der Herr sehr deutlich redet, falls ein militärischer Präventivschlag gegen den Iran durch Israel nötig sein sollte
  • dass die Kooperation zwischen Israel und den arabischen Staaten, die ebenfalls vom Iran bedroht sind, zunimmt und so ein militärischer Erfolg Israels ermöglich wird. „Siehe, die Völker sind wie ein Tropfen am Eimer; wie ein Stäublein in den Waagschalen sind sie geachtet; siehe, er hebt die Inseln auf wie ein Sandkörnlein!“ (Jes 40,15)

3. Ukraine/Aliyah

Im Zweiten Weltkrieg wurde Rees Howells angewiesen, dafür zu beten, dass die deutsche Armee in Russland einmarschiert (zu welchem Preis?!) und so den Nahen Osten und das damalige Palästina vor einer geplanten Nazi-Invasion bewahrt! Kannst du dir vorstellen, was das für Gottes Plan bedeutet hätte, wenn das geschehen wäre?

Ist dies ein solcher Moment? Wir müssen hier aufpassen, dass es nicht so klingt, als würden wir die ungeheure Tragödie des Krieges in der Ukraine ignorieren. Aber in der Bibel ist von solchen Fällen die Rede. Eines Tages wird Gott zum Beispiel Gog und Magog nach Israel zerren! (Siehe Hes 38,4)

Ein weiterer Aspekt ist die entsetzlichen Art und Weise, wie Israel die Flüchtlinge und Olim aus der Ukraine behandelt hat.

„Über 12.000 Ukrainer sind nach Israel geflüchtet, 8.000 von ihnen haben keinen Anspruch auf die Staatsbürgerschaft

Seit dem Beginn der Kämpfe, als Russland am 24. Februar in die Ukraine einmarschierte, sind über 12.600 Ukrainer nach Israel gekommen, sagte Innenministerin Ayelet Shaked am Freitag.

Von diesen seien etwa 3.650 berechtigt, nach dem israelischen Rückkehrgesetz einzuwandern, oder hätten dies bereits getan, so Shaked.

Weitere 1.050 von ihnen haben Israel entweder freiwillig verlassen oder es wurde ihnen die Einreise verweigert, fügte sie hinzu. Nach Angaben der Nachrichtenseite Ynet wurde 290 von ihnen die Einreise verweigert.

Das bedeutet, dass sich derzeit etwa 7.900 ukrainische Flüchtlinge in Israel aufhalten, die nicht für die israelische Staatsbürgerschaft in Frage kommen.

Shaked hatte die Zahl der Flüchtlinge, die nicht für die Staatsbürgerschaft in Frage kommen, auf 5.000 begrenzt (zusätzlich zu den 20.000, die sich vor Ausbruch des Krieges im Land befanden). Nach einem öffentlichen Aufschrei kündigte sie jedoch später an, dass auch Verwandten von Israelis die Einreise ohne Obergrenze gewährt werden soll.

Es blieb jedoch unklar, welche Nähe zu den Verwandten genau akzeptiert werden würde.

Die Frage der ukrainischen Flüchtlinge ist in Israel sehr umstritten. Mit Unterstützung vieler rechter Gesetzgeber schränkte Shaked zunächst die Zahl der Flüchtlinge, die ins Land kommen durften, stark ein und verlangte von den Familien der Einreisenden hohe Geldbeträge, die erst bei der Ausreise zurückgezahlt werden sollten.

Einige Einreisewillige mussten stunden- und sogar tagelang am Flughafen warten…

Am Donnerstag sorgte Shaked Berichten zufolge für weiteren Aufruhr in der israelischen Flüchtlingspolitik, nachdem sie gesagt hatte, es gebe "keine Chance", dass Israel für die Krankenversicherung von Flüchtlingen, die in Israel angekommen sind, aufkommen werde.

Obwohl die Regierung ihre Flüchtlingspolitik gelockert hat, steht sie wegen ihres Umgangs mit diesem Thema weiterhin in der Kritik.“

https://www.timesofisrael.com/over-12000-ukrainian-refugees-in-israel-with-some-8000-ineligible-for-citizenship/

Wir können beten

  • dass Israel die Juden, die als Olim in das Land kommen, mit offenen Armen empfängt und ihnen die Einbürgerung leicht macht. „Gehet ein, gehet ein durch die Tore! Bereitet dem Volk den Weg! Machet Bahn, machet Bahn, räumt die Steine hinweg! Richtet ein Zeichen auf für die Völker!“ (Jes 62,10)
  • dass die Ereignisse in der Ukraine einschließlich der Tatsache, dass Männer zwischen 18 und 60 Jahren von einem auf den anderen Tag ein Land nicht mehr verlassen können, die Juden in allen Teilen der Welt wirklich für die Notwendigkeit der Aliyah wach mache
  • dass diese Ereignisse eine massive Aliya von Juden aus allen Teilen der Welt verursachen
  • dass der Herr Gnade gibt und für alle Juden, die die Ukraine verlassen wollen, um nach Israel zu gehen, einen Weg öffnet. „So fürchte dich nun nicht, denn ich bin bei dir. Ich will vom Osten deine Kinder bringen und dich vom Westen her sammeln, ich will sagen zum Norden: Gib her! und zum Süden: Halte nicht zurück!“ (Jes 43,5-6a)
  • um göttliche Weisheit für die israelische Regierung, damit sie zu anderen Ländern (Russland, Ukraine, USA, EU…) Beziehungen entwickelt, die für die Aliyah förderlich sind
  • für alle Menschen, die direkt physisch von den Kampfhandlungen betroffen sind, um die Gnade, Dich, Herr, um Hilfe anzurufen und Deine Rettung zu erfahren

 


Für Deutschland

Denn wir wollen euch, Brüder, nicht in Unkenntnis lassen über die Trübsal, die uns in Asien widerfahren ist, dass wir übermäßig schwer zu tragen hatten, über Vermögen, so dass wir selbst am Leben verzweifelten; ja wir hatten bei uns selbst schon das Todesurteil über uns gefällt, damit wir nicht auf uns selbst vertrauten, sondern auf den Gott, der die Toten auferweckt. Er hat uns denn auch von solchem Tod errettet und rettet uns noch, und wir hoffen auf ihn, dass er uns auch ferner erretten wird, vorausgesetzt, dass auch ihr uns behilflich seid durch eure Fürbitte“ (2 Kor 1,8-11)

Denn in ihm (dem Sohn Gottes Jesus Christus V 19) sagt Gott Ja zu allen seinen Verheißungen, und deshalb durch ihn auch das Amen, Gott zum Lobe durch uns!“ (2 Kor 1,20)

Wachet, stehet fest im Glauben, seid männlich, seid stark!“ (1 Kor 16,13-14)

Gott aber sei Dank, der uns allezeit Sieg gibt in Christus und den Geruch seiner Erkenntnis durch uns an jedem Orte offenbart!“ (2 Kor 2,14)

In den Briefen von Paulus an die Korinther wird deutlich, dass er eine persönliche, offene Beziehung zu ihnen hat und ihnen auch seine persönlichen Herausforderungen mitteilt. Er stellt sich nicht als der Superapostel dar, der alle Herausforderungen locker meistert, sondern als jemand, der in Abhängigkeit von Jesus lebt – und der sich sehr bewusst ist, welche entscheidende Rolle das Gebet und die Fürbitte spielen.

Er ermahnt die Gemeinde, wachsam zu sein und unter jeder Form von Druck im Glauben an die Errettung durch Jesus fest zu stehen, damit der Sieg des Reiches Gottes Gottes über alle Mächte der Finsternis sichtbar wird.

1. Für die Gemeinde

Gott hat entschieden, Seine Kraft und Sein Wirken durch Menschen sichtbar zu machen, die Sein Angesicht suchen, zu Ihm beten und dann auf Antrieb des Geistes hin handeln (Lk 2,27). Das bestätigt der folgende Bericht einer Gruppe junger Christen, die sich aufgemacht hatten, Flüchtlingen aus der Ukraine beim Grenzübergang zu helfen – und damit werden wir weiter zu ausdauerndem Gebet ermutigt.

„Der ‚weiße Adler‘ – ein Ort, von Gott anvertraut

… Als wir uns, einen Tag nach Beginn des Krieges, auf den Weg zur ukrainischen Grenze machten, suchten wir, nachdem wir die ganze Nacht durchgefahren waren, eine Möglichkeit, um uns für ein paar Stunden auszuruhen. Wir kontaktierten einen befreundeten, polnischen Pastor, der uns erklärte, dass seine Schwester, die in einer Grenzstadt lebt, uns weiterhelfen könnte. Sie brachte uns für ein paar Stunden in der örtlichen Pfingstgemeinde unter. Für die kommende Nacht benötigten wir dennoch eine Unterkunft. Zudem wussten wir, dass unsere lieben Freunde von Ebenezer auch einen Platz für ein Team und für Olim suchten. Also machten wir uns auf die Suche.
Presse und Hilfsorganisation waren noch nicht zahlreich vor Ort, jedoch hatten bereits die ersten Flüchtlinge die meisten Unterkünfte in der Stadt gebucht. Als wir von der Suche nach Unterkünften gerade zurück zur Gemeinde fuhren, kamen wir an einem Hotel vorbei, das nicht sehr belebt schien.
Die Tür war offen, wir gingen rein und trafen die Managerin. Sie sagte: „Ihr sucht Zimmer, richtig?“. Wir entgegneten: „Ja, und sie haben wahrscheinlich keine mehr frei, richtig?“. Sie entgegnete darauf: „Doch, wir haben gerade das Hotel wieder eröffnet“.
In Zusammenarbeit mit Ebenezer haben wir dann das komplette Hotel direkt für mehrere Wochen reserviert und bieten seitdem den Geflüchteten nach ihrer langen Reise eine Unterkunft und haben so genug Zeit, einen Platz für Sie zu finden.
Uns wurde immer mehr klar, dass die Begebenheit mit dem Hotel ein Wunder war. Zwei junge Männer einer örtlichen Gemeinde luden uns in den Tagen ins Restaurant ein. Als wir ihnen unsere kleine Geschichte erzählten, wollte einer der beiden gleich wissen, von welchem Hotel wir denn sprechen. Als wir sagten, ‚Weißer Adler‘, erzählte er uns, dass er vor einiger Zeit vom Heiligen Geist zu diesem Hotel geführt wurde. Zu der Zeit war es geschlossen und er betete für die Bestimmung des Hotels in der nächsten Zeit. Wow!
Gottes Pläne sind gut. In den letzten Wochen sind viele Christen, aber besonders Juden auf dem Weg nach Israel durch diesen Ort gesegnet worden.“ (Friends of Jesus Ukraine update #3)

Wir könne beten

  • und Gott danken, dass die Verheißungen, die Er der Gemeinde in Jesus gegeben hat, immer wieder real sichtbar macht
  • und Gott danken, dass durch das o.a. Beispiel wieder sichtbar geworden ist, dass Er nicht von Katastrophen überrascht wird, sondern vielmehr in Seiner Liebe vorausblickend einen Zufluchtsort geplant hat. „Der HERR ist des Armen Schutz, ein Schutz in Zeiten der Not.“ (Ps 9,10)
  • dass Er allen Geschwistern, die von Ihm beauftragt sind, in irgendeiner Form Menschen in Not zu helfen und Seine Gnade sichtbar zu machen, Weisheit, Kraft, Schutz und ein offenes Ohr gibt, sich von Seinem Heiligen Geist leiten zu lassen
  • dass die Gemeinde ihre Verantwortung erkennt, im Harren auf Gott Sein Reden zu hören und Seine Leitung zu erfahren. „Unsre Seele harrt auf den HERRN; er ist unsre Hilfe und unser Schild.“ (Ps 33,20)
  • dass die Gemeinde die Verantwortung zur Fürbitte für die Geschwister erkennt, die Gott aussendet, und die diesen Auftrag auch wahrnimmt
  • dass die Gemeinde sich durch nichts davon ablenken lässt, als erstes nach dem Reich Gottes zu trachten, damit ihre Aktivitäten aus dem Hören auf Gott im Gebet entstehen.

2. Aliyah/Flüchtlinge/Ukraine

Wir sind überzeugt, dass Gott den Krieg in der Ukraine zugelassen (oder herbeigeführt?) hat, als einen entscheidenden Anlass für die Rückführung der Juden in das Land Israel – nach fast 2000 Jahren in der Zerstreuung. Gott will, dass Sein Volk in das Land der Verheißung zurückkehrt, in das Land, das Er Abraham, Isaak und Jakob und ihren Nachkommen als ewigen Besitz versprochen hat.

„Zentralrat der Juden: Jüdische Ukraine-Flüchtlinge erhalten dauerhaftes Aufenthaltsrecht

Der Zentralrat der Juden hat erfolgreich dafür geworben, dass Juden aus der Ukraine in Deutschland den Status von Kontingent-Flüchtlingen erhalten – voraussichtlich tritt die Regelung kommende Woche in Kraft. Damit dürfen sie sich hierzulande dauerhaft niederlassen… Das bestätigte der Präsident des Zentralrats, Josef Schuster: ‚Mit dem Status geht ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht einher...‘“

https://www.welt.de/politik/deutschland/article237620793/Juedische-Ukraine-Fluechtlinge-erhalten-dauerhaftes-Aufenthaltsrecht.html?source=puerto-reco-2_AAA-DataGeneration.C_test

Wir können beten

  • dass der Gott Israels die Herzen Seines Volkes auf ihre Heimat ausrichtet. „An den Strömen Babels saßen wir und weinten, wenn wir Zions gedachten… Vergesse ich deiner, Jerusalem, so verdorre meine Rechte! Meine Zunge müsse an meinem Gaumen kleben, wenn ich deiner nicht gedenke, wenn ich Jerusalem nicht über meine höchste Freude setze!“ (Ps 137,1.5-6)
  • dass Er die Juden in ihren Herzen anspricht, dass der für sie richtige und sichere Ort Israel ist und kein anderes Land
  • dass Gott Wunder tut und alle jetzt aus der Ukraine und Russland fliehenden Juden direkt nach Israel bringt. „Auf, auf! Flieht aus dem Lande des Nordens!, spricht der HERR“ (Sach 2,10a)
  • dass Gott Dinge geschehen lässt, die die Juden in Deutschland erschüttern und dazu bringen, auch Israel als ihre Heimat zu erkennen und Aliyah zu machen
  • dass Leiter der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland von Gott daran gehindert werden, „jüdisches Leben in Deutschland wieder aufzubauen“.
  • dass auch der Leiter des Zentralrats der Juden in Deutschland, Herr Schuster, den Ruf Gottes hört und zur Aliyah aufruft – oder Gott, dass Gott in Seiner Gnade eine andere jüdische Person in diese Position einsetzt, die dann gemäß Seinem Willen sich für Aliyah ausspricht und entsprechend handelt. „Denn so spricht Gott der HERR: Siehe, ich will mich meiner Herde selbst annehmen und sie suchen. Wie ein Hirte seine Schafe sucht, wenn sie von seiner Herde verirrt sind, so will ich meine Schafe suchen und will sie erretten von allen Orten, wohin sie zerstreut waren zur Zeit, als es trüb und finster war.“ (Hes 34,11-12)
  • dass christliche Gemeinden nicht länger Juden auffordern, in Deutschland zu bleiben, sondern bei der Verwirklichung ihrer Aliyah helfen.

3. Für die Regierung

Wenn einzelne Menschen und ganze Nationen sich von den Ordnungen Gottes wegbewegen und sie leugnen, führt das zu Chaos und Zerstörung des menschlichen Zusammenlebens und des Lebens an sich. Die Gemeinde ist gerufen, für die Wahrheit und die Ordnung Gottes einzutreten, die allein Leben ermöglicht.

Kabinett beschließt Abschaffung des Werbeverbots für Abtreibungen

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch in Berlin die Abschaffung des Werbeverbots für Schwangerschaftsabbrüche auf den Weg gebracht. Der Gesetzentwurf von Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) sieht vor, den Paragrafen 219a im Strafgesetzbuch aufzuheben. Danach muss sich noch der Bundestag mit dem Entwurf befassen… SPD, Grüne und FDP hatten die Streichung des Paragrafen 219a in ihren Koalitionsverhandlungen vereinbart.“

https://www.welt.de/politik/deutschland/article237416045/Paragraf-219a-Kabinett-beschliesst-Abschaffung-des-Werbeverbots-fuer-Abtreibungen.html?source=puerto-reco-2_ABC-V2.1.C_new_fallback

„Lia Thomas: Eine Transgender-Starterin spaltet die Schwimm-Welt

Schon vor der letzten Wende des Rennens war Lia Thomas auf Siegkurs. Sie drehte sich noch einmal und erhöhte auf der abschließenden Bahn kraulend das Tempo. Thomas schlug bei den US-College-Meisterschaften mit großem Vorsprung als Erste über die 500 Yards Freistil an. Es war kein Sieg wie jeder andere. Das Rennen sorgt in den USA für Furore, denn es war ein historisches: Thomas ist die erste Transgender-Athletin, die einen Titel in der höchsten Kategorie der National Collegiate Athletic Association (NCAA) erringen konnte.

Ein Twitter-Kommentar dazu lautete: ‚Lia Thomas verbrachte 21 Jahre seines Lebens als Mann. In diesem Jahr begann er, gegen Frauen im Schwimmen anzutreten, und wurde Landesmeister. Der Sport unserer Tochter ist kein Plan B für gescheiterte männliche Sportler.‘

In der Saison 2019/20 musste sie/er noch bei den Männern antreten. Er/Sie blieb chancenlos und schwamm hinterher. Seitdem die 22-Jährige bei den Frauen startet, zeichnet sich ein ganz anderes Bild, Thomas dominiert im Wasser…

Thomas möchte nicht ausschließen, auch nach ihrer Zeit an der Universität, an Wettkämpfen teilzunehmen. Die Olympischen Spiele in Paris 2024 sind ihr Ziel. 'Ich bin eine Frau wie jede andere im Team auch.'“

https://www.welt.de/sport/article237667877/Lia-Thomas-Eine-Transgender-Starterin-spaltet-die-Schwimm-Welt.html?source=puerto-reco-2_AAA-DataGeneration.A_control

Geschlechts-OP schon ab 14 Jahren! Politik plant radikale Gesetzesänderung – Pädagoge warnt vor medizinischen Fehlentscheidungen

Bereits 14jährige Jungen und Mädchen sollen künftig ihren Geschlechtseintrag ändern und ihre Geschlechtsumwandlung veranlassen dürfen. Ihre Eltern werden dabei rechtlich zu hilflosen Zuschauern degradiert – so plant es die Ampel-Regierung im neuen ‚Selbstbestimmungsgesetz‘. Der Erziehungswissenschaftler und Psychoanalytiker Bernd Ahrbeck warnt im Interview mit dem Cicero eindringlich vor dieser politischen Weichenstellung.

Geht es nach dem Willen der Ampelkoalition, soll jeder ab einem Alter von 14 Jahren sein Geschlecht per Sprechakt einmal jährlich wechseln können – mit Zustimmung der Eltern sogar noch früher. Und sind die Eltern dagegen, soll das Familiengericht das letzte Wort haben.

Das ‚Selbstbestimmungsgesetz‘, das die Regierung verabschieden will, soll Kindern aber auch die Einleitung einer Transition ermöglichen. Das heißt: Hormongaben und chirurgische Eingriffe – auch gegen den Willen der Eltern. Transgender ist unter Teenagern ein Kult geworden, beobachtet Ahrbeck: 'Kindliche Transitionswünsche haben in den letzten Jahren immens zugenommen. Macherorts explodieren die Zahlen geradezu.'

Es besteht also die Gefahr, dass viele Jugendliche normale pubertäre Befindlichkeiten, seelische Brüche oder psychische Erkrankungen als Geschlechtsdysphorie fehlinterpretieren. In einer Welt, in der jeder Angst hat, als transphob zu gelten, wird sie auch kaum jemand vom Gegenteil überzeugen … Nicht einmal ein psychiatrisches Gutachten soll für eine Transition notwendig sein, wenn es nach der grün-rot-gelben Politik geht …

Bisher erfolgen Geschlechtsumwandlungen in Deutschland unter intensiver ärztlicher und therapeutischer Begleitung, was zu seltenen aber wohlüberlegten Entscheidungen mit einer geringen Quote an Fehldiagnosen führt. Kommt das Gesetzt wie geplant, könnten sich Fälle wie etwa der von Keira Bell häufen. Das Mädchen aus England wurde im Alter von fünfzehn Jahren auf eigenen Wunsch hin einer Transition unterzogen. Später zog sie vor Gericht. Der Eingriff sei fahrlässig erfolgt – ohne ausreichende Beratung, ohne kritische Distanz, ohne abwägende Überlegungen. Der High Court gab Bell erstinstanzlich recht. Kinder in diesem Alter seien nicht in der Lage, eine derart weitreichende Entscheidung zu treffen.

Die deutsche Regierung hingegen will es darauf ankommen lassen…“

https://demofueralle.de/2022/03/17/geschlechts-op-schon-ab-14-jahren-politik-plant-radikale-gesetzesaenderung-paedagoge-warnt-vor-medizinischen-fehlentscheidungen/#more-29314

„„Es ist ganz einfach – wir bleiben Mann und Frau

Sind Sie eine Frau oder ein Mann? Vermutlich brauchen Sie nicht allzu lange, um diese Frage zu klären. Doch mit schnellen Antworten soll künftig Schluss sein, wenn es nach den Anhängern der sogenannten Queer-Ideologie geht. Ihrem Glauben nach fährt nämlich ein Geist des Geschlechtes in den menschlichen Körper, der sich über das Gefühl ausdrückt. Der Körper wird zur Hülle, in dem das empfundene Geschlecht wie ein Flaschengeist in einer Flasche haust. Du bist, was du fühlst.

Was nach uraltem Aberglauben klingt, wurde von der Philosophin Judith Butler in ihrer 'Queer-Theorie' modern verpackt und erfreut sich mittlerweile einer lautstarken Anhängerschaft. Ob Kirche, Partei oder Zeitung – mittlerweile findet sich beinahe überall ein Queer-Bereich.

Mit Sven Lehmann hat die Bundesrepublik nun sogar einen Queer-Beauftragten… Wer es jetzt noch wagt, an der Geschlechter-Geist-Idee zu zweifeln und etwa Männer nicht aufgrund ihrer Gefühle als Frauen anerkennen will, wird sofort mit dem Vorwurf der Transphobie niedergebügelt. 

Eine ganze Naturwissenschaft, die Biologie, wird kurzerhand zur biologistischen Ideologie erklärt – ist transphob, wenn sie von Geschlecht spricht. Realität ist schließlich ein Konstrukt, so die Queeren, und wer das nicht wahrhaben will, ein Nazi…

‚Gender‘ ist ein soziales Konstrukt, das Geschlecht ist ein biologisches Faktum

Es gibt vom Baum über den Wurm bis zum Menschen eine Vielfalt in der Ausgestaltung von Zweigeschlechtlichkeit, es gibt individuelle Vielfalt bei der Verteilung von Merkmalen, vielfältige Geschlechterrollen und auch eine große Vielfalt in Bezug auf gelebte Sexualität. 

Aber es gibt nur zwei Geschlechter ... Sozial konstruiert sind im Gegenteil nur die Queer-Theorie, das 'soziale Geschlecht', die 'Geschlechtsidentität'. Es ist ein Glaube, der weder im Biologie-Unterricht noch im Gesetzentwurf etwas zu suchen hat.

Das Geschlecht ist biologisch. Es ist definiert als Hinentwicklung eines Organismus auf die Produktion eines bestimmten Keimzelltypus. Es gibt zwei Keimzelltypen. Beim Menschen heißen die, die sich auf die Eizellenproduktion hin entwickeln, Frauen. Diejenigen, die sich auf die Spermienproduktion hin entwickeln, sind die Männer. Frauen können Männerkleider tragen, Männer Frauenkleider. Doch ein Wechsel des Geschlechts ist beim Menschen nicht möglich. Das ist eine bestätigte Erkenntnis der Biologie … Die Biologie ist keine Ideologie, sondern eine anerkannte Naturwissenschaft – sie ist die Lehre des Lebens.

Die Autorin Rieke Hümpel ist Diplombiologin und Schulbuchredakteurin.“

https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus237254107/Gender-Debatte-Es-ist-ganz-einfach-wir-bleiben-Mann-und-Frau.html

Wir können beten

  • und bekennen, dass wir mit unseren Gesetzen die Schöpfungsordnung leugnen und in Rebellion gegen die guten Ordnungen Gottes leben. „Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie.“ (1 Mose 1,27)
  • und bekennen, dass wir damit Tod und Zerstörung im menschlichen Zusammenleben verursachen
  • und danken, dass es immer noch Wissenschaftler gibt, die die Wahrheit der Schöpfung als Wahrheit erkennen und bekennen.
  • dass eine große Anzahl von Ärzten sich weigern, Kindermord in Gestalt der Abtreibung aus sozialen Gründen durchzuführen
  • dass das geplante „Selbstbestimmungsgesetz“ im Bundestag keine Mehrheit finden
  • dass Gott in Seiner Gnade besonders junge Menschen vor diesem Weg der Selbstzerstörung durch das sogenannte "Selbstbestimmungsgesetz" bewahrt. „Oder habe ich etwa Gefallen am Tode des Gottlosen, spricht Gott, der HERR, und nicht vielmehr daran, dass er sich von seinen Wegen bekehre und lebe?“ (Hes 18,23)
  • dass die Mahnungen und Warnungen vor dieser zerstörerischen Ideologie gehört werden. „Wahrheit besteht für immer, Lüge nur einen Augenblick.“ (Spr 12,19)
  • dass Gott Gnade gibt und eine grundlegende Umkehr in der Sozial- und Familienpolitik hin zu den Ordnungen Gottes ermöglicht 

4. Landtagswahlen in diesem Jahr

Saarland: 27. März 2022
Schleswig Holstein: 8. Mai 2022
Nordrhein Westfalen: 15. Mai 2022
Niedersachsen: 9. Oktober 2022   

 

Möge der Herr uns helfen, als Beter mit Ausdauer fest zu stehen.

Heinz-Jürgen Heuhsen


Drucken   E-Mail