Wöchentliches Gebet - 1. September 2021

Für Israel

Alle diese Kriegsleute, zur Schlachtordung gerüstet, kamen von ganzem Herzen gen Hebron, um David zum König zu machen über ganz Israel.“ (1 Chr 12,38)

Schon seit Jahren war David von Gott zum König Israels gewählt und von Samuel gesalbt worden. (1 Sam 16,13). Aber Israel hielt weiter an Saul fest, der David mit allem, was er hatte, bekämpfte. Erst als Saul tot war, wandte sich das Blatt – aber es gab immer noch Kämpfe zwischen den Anhängern des Hauses Sauls und David und seinen Männern.

Welch ein Bild für unsere Zeit! Jesus, der König und Messias Israels, ist schon von Gott gesalbt – aber ein Großteil des Volkes Israel kämpft noch gegen ihn.

Die Männer des Sohnes Davids, die messianische Gemeinde, muss zur Schlachtordnung gerüstet und bereit sein zum geistlichen Kampf, damit Jesus in Jerusalem seinen Thron besteigen kann.

In der Liste der Helden, die mit und für David kämpfen, sind auch eine Reihe von Heiden erwähnt, die ihren Beitrag zu Kampf und Sieg leisteten: „Zelek, der Ammoniter … Uria, der Hetiter … Jitma, der Moabiter“ (1 Chr 11,39.41.47).

Deshalb dürfen auch wir aus den Nationen der Heiden diesen Kampf mitkämpfen. Erst wenn der Sohn Davids, Jesus, von ganz Israel zum König gemacht wird, kann Israel in Frieden und Sicherheit leben.

1. Der Leib des Messias in Israel und die Errettung ganz Israels

Wir können beten

  • dass der Leib des Messias in Israel wächst und an geistlicher Stärke und an Zahl zunimmt. „Und es war ein langer Krieg zwischen dem Hause Sauls und dem Hause Davids. Und David wurde immerfort stärker, das Haus Sauls aber ward immerfort schwächer.“ (2 Sam 3,1)  
  • dass die messianische Gemeinde im Glauben wächst und die Liebe untereinander zunimmt. „Wir sind Gott allezeit zu danken schuldig für euch, Brüder, wie es sich geziemt, weil euer Glaube über die Maßen wächst und die Liebe eines jeden einzelnen von euch zunimmt allen gegenüber“ (2 Thess 1,3).
  • dass die Gemeinde in Israel vom Herrn auf die Ernte vorbereitet wird, die gewiss kommen wird
  • dass der Herr Seinen Geist über ganz Israel ausgießt, wie Er verheißen hat. „Ich werde Wasser auf das Durstige gießen und Ströme auf das Dürre; ich werde meinen Geist auf deinen Samen gießen und meinen Segen auf deine Sprößlinge.“ (Jesaja 44,3)
  • dass das Wort, wo immer es im Land gelesen wird, die Dunkelheit des menschlichen Denkens durchdringt und Licht in die Erkenntnis gibt, um so den Messias und König in allen Schriften zu offenbaren
  • dass Gott in Seiner Gnade den Widerstand besonders bei den Orthodoxen gegen den Sohn Davids, ihren König Yeshua, immer mehr überwindet.
  • dass die Juden im Land, die die gute Nachricht hören, die ihnen die Rückkehr ihres Königs verkündigt, ein guter Boden für den Samen dieses Wortes sind. „Denn die Erde trägt von selbst Frucht, zuerst den Halm, hernach die Ähre, dann den vollen Weizen in der Ähre.“ (Markus 4,28)

2. Atomare Bedrohung durch den Iran

Gantz: Der Iran kann in zwei Monate eine Atombombe haben

‚Der Iran ist nur zwei Monate davon entfernt, die für eine Atomwaffe notwendigen Materialien zu erwerben‘, sagte Gantz vor 60 Botschaftern in Tel Aviv ...

US-Präsident Joe Biden hat sich für eine Wiederbelebung des Gemeinsamen Umfassenden Aktionsplans von 2015 ausgesprochen, mit dem die nuklearen Ambitionen des Irans eingedämmt werden sollen und aus dem die USA 2018 ausgestiegen sind.

Die von der Europäischen Union vermittelten indirekten Gespräche sind ins Stocken geraten und haben es Teheran ermöglicht, seine für die Herstellung von Atomwaffen erforderliche Urananreicherung zu steigern ...

Gantz deutete militärische Maßnahmen an, falls erforderlich. ‚Der Staat Israel hat die Mittel zu handeln und wird nicht zögern, dies zu tun - ich schließe nicht aus, dass Israel in Zukunft Maßnahmen ergreifen muss, um einen nuklearen Iran zu verhindern.‘

‚Alle bisherigen Aggressionsakte des Irans wurden ohne nukleare Fähigkeiten durchgeführt. Stellen Sie sich vor, was passieren würde, wenn der Iran nukleare Fähigkeiten erlangt", sagte er. (Übersetzung EdP)

https://www.jpost.com/middle-east/gantz-iran-is-two-months-away-from-nuclear-bomb-677672

Israel beschleunigt operative Pläne, um gegen den Iran vorzugehen

IDF-Stabschef Lt.-Gen. Aviv Kohavi hat darauf hingewiesen, dass Israels Militär seine Einsatzpläne gegen den Iran aufgrund der Fortschritte im Atomprogramm der Islamischen Republik beschleunigt …

Da es keine diplomatischen Möglichkeiten gibt, Teheran zur Einstellung seines Atomprogramms zu bewegen, muss sich die Islamische Republik nach Ansicht des israelischen Militärs darüber im Klaren sein, dass sie bei einer Fortsetzung ihres Programms mit härteren Sanktionen und einer echten militärischen Option rechnen muss.

Israel betrachtet das iranische Atomprogramm als seine größte Sorge, und obwohl der Iran stets bestritten hat, eine Atombombe bauen zu wollen, haben die Spannungen zugenommen, da der Westen versucht, die Gespräche über die Wiederbelebung des Abkommens zur Eindämmung des iranischen Atomprogramms wieder aufzunehmen.

Kohavi hat... die IDF angewiesen, neue Einsatzpläne vorzubereiten, um den Iran notfalls anzugreifen und sein Atomprogramm zu stoppen…

Man geht davon aus, dass der Iran weiterhin die Fähigkeit entwickelt, ein Atomwaffenarsenal sowie ballistische Raketen, die Atomsprengköpfe tragen können, zu produzieren…

Der Iran verfügt über mehrere Arten von Raketen, die israelisches Gebiet erreichen können, darunter die Khorramshahr 2 mit einer Reichweite von bis zu 2.000 Kilometern und die Shahab-3.

Die IDF haben zugegeben, dass die Bedrohung durch iranische konventionelle Raketen für Israel ein großes Problem darstellt. Trotz seiner vielschichtigen Luftabwehr ist das Land möglicherweise nicht in der Lage, dem intensiven Raketenbeschuss durch den Iran und seine Stellvertretergruppen wie die Hisbollah im Libanon oder die schiitischen Milizen im Irak standzuhalten…

Im vergangenen Jahr hat die Zahl der von Israel durchgeführten Operationen im "Krieg zwischen den Kriegen" zugenommen, und es wurden mehrere Ziele angegriffen, wobei die meisten Luftangriffe auf iranische Stellungen und Waffenschmuggel in Syrien und sogar auf See gerichtet waren.

Schätzungen zufolge haben die israelischen Angriffe auf iranische Schiffe verhindert, dass zwischen 1,2 und 2 Mio. USD an terroristische Gruppen im Nahen Osten fließen.“ (Übersetzung EdP)

https://www.jpost.com/middle-east/iran-news/chief-of-staff-kohavi-idf-accelerating-operational-plans-against-iran-677680

Wir können beten

  • dass der König Israels Seine Heerscharen aussendet, um diese Bedrohung seines Volkes abzuwenden. „Wohl dir, Israel! Wer ist dir gleich, du Volk, das durch den HERRN gerettet ist? Er ist dein hilfreicher Schild und dein siegreiches Schwert. Deine Feinde werden dir schmeicheln, du aber sollst über ihre Höhen wegschreiten.“ (5 Mose 33,29)
  • dass der Herr alle Fortschritte des Iran offenbar macht, damit Israel effektiv und rechtzeitig präventiv da handeln kann, wo es notwendig ist. „Er enthüllt, was im Finstern verborgen liegt, und zieht den Todesschatten ans Licht.“ (Hiob 12,22)
  • dass der Herr allen Personen, die jetzt an der strategischen Planung beteiligt sind, Weisheit gibt, damit die IDF jederzeit bereit ist, der Situation angemessen zu handeln.
  • dass alle israelischen Spezialisten, die im Bereich der Cyberkriegführung eingesetzt sind, kreative Ideen vom Herrn bekommen und die Oberhand in diesem Konflikt behalten.
  • dass der Herr fortfährt, die Herrschaft der Mullahs im Iran zu erschüttern

3. Die Kindersoldaten der UNRWA

Ein Bericht über die diesjährigen „Ferienlager“ der UNRWA (Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten, englisch United Nations Relief and Works Agency) zeigt, dass die Gelder dieses UN- „Hilfswerkes“ zur Erziehung und zum militärischen Training der nächsten Generation von Terroristen verwandt werden. Dazu wurde ein ca. 13 Minuten dauerndes Video mit Originalaufnahmen und Interviews teilnehmender Kinder auf den „Summer Camps“ erstellt. https://www.youtube.com/watch?v=-QlzBLQPU9Y

Dieses Video ist in deutscher Sprache und wir empfehlen, es ganz anzusehen. Hier nur einige sprachliche Auszüge. Die Bilder des Videos verstärken die Ungeheuerlichkeit dessen, was da Jahr für Jahr (und leider nicht nur in den Sommerferien) den Kindern und Jugendlichen mit unseren Steuergeldern angetan wird. UNRWA bietet keine Ferienlager mit normalen Freizeitaktivitäten an, sondern ausschließlich diese terroristischen Trainingslager! In diesem Jahr waren fast 10.000 Schüler im Alter von 10-17 Jahren auf diesen "Sommercamps".

„Titel der Sommercamps: ‚Schwert Jerusalems – Pioniere der Befreiung‘

Äußerungen teilnehmender Kinder:

‚Wir sind die junge Generation Palästinas, die sich danach sehnt, als Märtyrer zu sterben.‘

‚Unsere Generation wird Jerusalem und ganz Palästina befreien.‘ (Dazu Karte von ganz Israel)

‚Ich trainiere, um die Juden zu bekämpfen.‘

‚Wenn ich groß bin, möchte ich Terroranschläge verüben.‘

Der ‚Morgenappell‘ auf den Sommercamps erinnert an die Reichstagsauftritte von Hitler:

Sprecher: Was ist dein Recht? – Alle: der Koran

Was ist der Weg dahin? – Alle: der Dschihad

Was ist dein größter Wunsch? – Alle: für Allah zu sterben

Ausgesprochenes Ziel: der jüdische Staat soll vernichtet werden.

Die Schießausbildung findet mit realen Waffen statt.“

https://www.youtube.com/watch?v=-QlzBLQPU9Y

Wir können beten

  • dass dieses Video von vielen gesehen wird und besonders in deutschsprachigen Ländern Gemeinden und Politiker wach macht.
  • dass diesem dämonischen Treiben, durch das Kinder zum Hass auf Israel und zum Mord an Juden erzogen werden, ein Ende gesetzt wird. „Wer die Sünde tut, der ist vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. Dazu ist der Sohn Gottes erschienen, daß er die Werke des Teufels zerstöre.“ (1 Joh 3,8)
  • dass viele Kinder und Jugendliche vor diesem Geist bewahrt werden bzw. davon freigesetzt werden. „Jesus rief die Kinder zu sich und sagte: Lasst die Kinder zu mir kommen und hindert sie nicht“ (Lk 18,16).
  • dass Politiker in den Nationen, die die UNRWA finanzieren, es nicht länger zulassen, dass sogenannte „Hilfsgelder“ die Arbeit der Terroristen der Hamas und des Islamischen Dschihad fördern.
  • ...


Für Deutschland

Da heute auch das neue „Wachen und Beten“ versandt wird, bitten wir auch, die Gebetsanliegen für Deutschland dort einzusehen: https://erhebt-das-panier.de/index.php/wachen-und-beten/803-wub-2021-09

Möge der Herr uns allen helfen, als Beter mit Ausdauer fest zu stehen.

 

Heinz-Jürgen Heuhsen


Drucken