"Berührungen" Nr. 96

Liebe Freunde,

wir sind zurück in Israel und möchten mit Gottes Gnade den Faden wieder aufnehmen. Mögen die „Berührungen“ weiterhin dazu dienen, euch in ein tieferes und fruchtbareres Leben in Gott hineinzuführen.

Seid gesegnet im Messias,

Ofer

 

Hes 27,3:
„So spricht Gott, der HERR: O Tyrus, du hast gesagt: Ich bin die vollendete Schönheit!

Eines der großen Geheimnisse der Bibel ist das Geheimnis der Bosheit. Um es anders auszudrücken: Wie kam es dazu, dass der Engel (Cherub), der zum Satan wurde, sich davon abwandte (!), auf das Antlitz Gottes in all seiner Herrlichkeit und Pracht zu blicken? Was konnte diesen Cherub dazu bewegen, sich von dem herrlichen Anblick des Antlitzes Gottes abzuwenden?

Die Antwort darauf findet sich in

Hes 28,17:
„Dein Herz hat sich erhoben ob deiner Schönheit; du hast deine Weisheit um deines Glanzes willen verderbt.

Er wandte sich von Gott ab, um seine eigene Schönheit zu betrachten! Er wurde in sich selbst verliebt, und in diesem großen Irrtum und Wahn wandte er sich von Gott ab.

Danach verführte Satan Adam und Eva, unsere Eltern, erfolgreich dazu, sich von Gott abzuwenden und ihren Blick auf sich selbst zu richten. Auf diese Weise nahm er sie gefangen und führte sie aus dem Licht in die Finsternis. Das Ergebnis davon ist überall um uns herum erkennbar: Dunkelheit, Sünde, Böses, Ungerechtigkeit, unvorstellbares Elend und Tod.

Johannes fasst es gut zusammen:

1 Joh 2,16:
"Denn alles, was in der Welt ist, die Fleischeslust, die Augenlust und das hoffärtige Leben, kommt nicht vom Vater her, sondern von der Welt.“

Geliebte, das ist ALLES, was es in der Welt gibt. Doch die Welt verkündet: "ICH bin vollkommen in Schönheit."

Dennoch gibt es ein Entrinnen. Es gibt eine andere Sicht und ein anderes Licht, die man haben kann.

Ps 50,2:
"Aus Zion, der Schönheit Vollendung, bricht Gottes Glanz hervor.“

In einem dunklen Land, auf einem niedrigen Hügel, hat Gott die Vollkommenheit der Schönheit offenbart.

Joh 1,14:
"Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns; und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.“

Gottes Schönheit ist alles, was Er ist - alle Seine Vollkommenheiten und Eigenschaften. Im Messias wohnt und leuchtet die ganze Fülle Gottes hervor:

Vollkommene Schönheit. Vollkommene Liebe. Ewiges Leben. Messias Jeschua.

Gott hat sich im Messias sichtbar gemacht. In Christus hat sich Gott so tief herabgeneigt - so tief - dass jeder, auch du und ich, sich umwenden und Ihn sehen kann.

In seiner Menschwerdung, in seinem Tod, in seiner Auferstehung hat sich Gott  Selbst sichtbar gemacht.

Diese Sicht ist es, die wir in unseren Tagen ganz besonders brauchen. Wir, die wir in "Babylon" wohnen, wir, die wir in einer Welt leben, die so selbstsüchtig und in der Macht des "Selbst" gefangen ist - so gefallen, so hypnotisiert von ihrer eigenen "Schönheit", so verdorben und so gerichtsreif.

Offb 18,4:
„Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel, die sprach: Gehet aus ihr heraus, mein Volk, damit ihr nicht ihrer Sünden teilhaftig werdet und damit ihr nicht von ihren Plagen empfanget!“

Ihr Lieben, es gibt keinen anderen Ausweg als in Seine Gegenwart einzutreten, indem wir uns von allem abwenden und uns Ihm allein zuwenden - d.h. dass wir uns auch von uns selbst abwenden, um Ihn, den Niedrigen zu sehen, der die hervorleuchtende Herrlichkeit des Vaters ist.

„Aus Zion, der Schönheit Vollkommenheit, bricht Gottes Glanz hervor“ (Ps 50,2)

Wendet euch um und SEHT.